Tschechoslowakischer Wolfhund (TWH) 

Der Tschechoslowakische Wolfhund (TWH) ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse aus der ehemaligen Tschechoslowakei (FCI-Gruppe 1, Sektion 1, Standard Nr. 332). Sie zählt zu den neueren Hunderassen, die bei Kreuzungen von Schäferhunden mit Karpatenwölfen entstanden sind.

Sie eignen sich für Such- und Rettungsaktionen, als Schutzhunde und zur Fährtenverfolgung, sowie für Agility.

Um diese wundervollen Tiere als Familienhund zu halten, muss ein Tschechoslowakischer Wolfhund gut ausgelastet werden. Er braucht Bewegung oder ein grosses Grundstück und möchte nicht alleine sein.

Sollten Sie sich für einen TWH als neues Familienmitglied entscheiden, ihn gut erziehen und artgerecht halten, dann werden Sie einen gutmütigen, treuen, freundlichen Partner in ihm bekommen, der bereit ist alles für Sie zu tun.

Haltung

Generell kann man sagen, dass ein TWH nur in Hände gehört, die befähigt sind, auf seine Bedürfnisse einzugehen. Er benötigt eine klare Führung und sichere Besitzer, die ihnen viel zeigen und mit ihnen viel unternehmen. Als Halter benötigt man viel mehr Zeit, Geduld und Motivation als bei anderen Hunderassen. Von dieser Hunderasse darf man nicht die gleiche Erwartung haben, wie zum Beispiel von einem Malinois!